50. Sportwoche des SV 1911 Setzen

 

FC Altenhof gewinnt Finale gegen den Lokalmatador aus Setzen nach 0:3 Rückstand und furioser Aufholjagd mit 4:3 in der 86. Minute!

 

Der FC Altenhof, der sich am Freitag (1.8.14) ein kleines Problem eingehandelt hatte, weil er mit jeweils einer Mannschaft bei den Turnieren in Ottfingen und Setzen vertreten war, nahm seine Rolle als Pokalverteidiger aber sehr ernst.

Denkbar knapp ging die Neuauflage des letztjährigen Finales SV Setzen gegen FC Altenhof bei der 50. Sportwoche des SV Setzen um den Wanderpokal der Krombacher Brauerei aus. Mit 4:3 (0:2) konnten sich nach 2x 45 Minuten die Bezirksliga-Mannen von Trainer Oliver Mack gegen die Gastgeber durchsetzen.

Dabei lagen die Gäste schon scheinbar hoffnungslos mit 0:3 im Hintertreffen, nachdem Lothar Block (Foulelfmeter an Nicolas Gerich, 30. Minute), Maximilian Böcking (38.) und Nicolas Gerich (47.) für die Jungs von Jan Fünfsinn eingenetzt hatten und alles auf eine Revanche für die im Vorjahr erlittene, deutliche Endspielniederlage hingedeutet hatte.

Doch die Sauerländer gaben keineswegs auf und markierten ihrerseits in der 48. Minute durch Henrik Stahl das 1:3. Neue Hoffnung kam beim FCA auf, der fortan immer mehr die junge Setzer Mannschaft unter Druck setzte.

Jurij Betche verkürzte in der 70. Minute auf 2:3, bevor erneut Henrik Stahl mit seinem zweiten Treffer den 3:3 Ausgleich in der 74. Minute erzielte.

Trainer Oliver Mack stellte mit seiner eigenen Einwechselung in der 2. Halbzeit dann tatsächlich die Zeichen des Bezirksliga-Aufsteigers auf Sieg. Er hatte eine Mannschaft zusammengestellt, die mit einer bemerkenswerten Willens- und Energieleistung die Partie drehte und bei der 50. Auflage des Turniers mit der längsten Tradition im Siegerland den Vorjahressieg wiederholte.

Den letzten und damit auch den Siegtreffer des Abends schoss erneut Betche (86.) zum 4:3-Triumpf für den kampfstarken Vorjahreschampion, dem der Erfolg mit 150 Euro versüßt wurde. Der Gastgeber selbst durfte sich noch über eine Siegesprämie von 100 Euro freuen.

Setzen gelang der Sprung ins Finale durch Siege gegen den VfB Weidenau (13:1) und SV Fortuna Freudenberg (2:1).

Altenhof behielt gegen den Siegener SC (4:0) und den SV Setzen II (7:2) die Oberhand.

Im Spiel um Platz drei gewann der Siegener SC deutlich mit 8:2 (3:1) gegen den SV Fortuna Freudenberg. Gleich sechsmal trug sich Fidan Kameroli in die Torschützenliste ein. 75 Euro erntete somit der Siegener SC.

Die Siegerehrung wurde durch den 1. Vorsitzenden des SVS, Markus Ruschin, und Dirk Petri als Repräsentant der Brauerei – Petri war kurzerhand für den erkrankten Kollegen eingesprungen – zelebriert. Altenhofs Spielführer Benjamin Wobig nahm Pokal und Obolus freudestrahlend und verdient entgegen.

Die Organisatoren zeigten sich mit dem Verlauf der Jubiläumswoche durchaus zufrieden, wenngleich man sich noch etwas mehr Zuschauer gewünscht hätte.

 

Gez. dsf am 4.8.2014